Game Boy: WWF Superstars angespielt

(pwc) Der Videospiel-Publisher LJN veröffentlichte bis 1994 auf dem Game Boy Classic mehrere Spiele mit offizieller World Wrestling Federation Lizenz. Der erste Titel war WWF Superstars der 1991 erschien und innerhalb der WWF-Timeline dem „goldenen Zeitalter“ zuzuordnen ist als sich alles auf den Vorzeigewrestler Hulk Hogan konzentrierte. Die Auswahl der Wrestler macht dem Spieletitel alle Ehre: Mit Hulk Hogan, Macho Man/King Randy Savage, Million Dollar Man Ted Dibiase, Mr. Perfect und dem Ultimate Warrior stehen tatsächlich wahre Superstars zur Auswahl von denen es mittlerweile drei in die WWE Hall of Fame geschafft haben.

Das Spielprinzip ist recht simpel: Besiege alle anderen Wrestler und steige zum WWF Superstar auf. Erster Gegner ist immer Mr. Perfect, es sei denn ihr habt diesen ausgewählt, dann müsst ihr gegen den Million Dollar Man in den Ring. Der Ultimate Warrior steht an letzter Stelle und ist eure finale Hürde im Kampf um den Superstar-Titel.

Man kann nicht unbedingt von Optionsvielfalt sprechen, wenn man sich die Menüs des Spiels ansieht. Ihr könnt lediglich darauf Einfluss nehmen, ob ihr zeitlich flexibel sein wollt oder euch ein Limit von 5 oder 10 Minuten pro Kampf setzen möchtet. Ebenso darf der Spielfluss schneller gestaltet werden wenn ihr euch für den 1 Fall (Sieg und Einstieg in die nächste Runde bei einmaligem Pin-Fall) oder auch verlangsamt werden (3 Fall, Sieg und Einstieg in die nächste Runde bei mindestens zwei Pin-Falls).

Um euer Ziel zu erreichen seid ihr mit allerlei nützlichen Wrestling-Tricks ausgestattet. Neben den Standardaktionen wie schlagen und treten, verfügt jeder Wrestler über seine eigene Power-Aktion. Ausgelöst wird diese im Anschluss nach einer Kombination aus Schlägen: Hulk Hogan verpasst dem Gegner einen Aufwärtshaken, der Ultimate Warrior einen Kopfstoß, vom Macho Man gibt’s einen gemeinen Ellbogenschlag, der Million Dollar Man tritt euch ans Schienbein und von Mr. Perfect kassiert ihr einen Knieheber.

Grafisch ist WWF Superstars sehr schön umgesetzt. Die Spielersprites sind gut proportioniert und man erkennt seinen Wrestler auf Anhieb. Immer wenn ihr euren Gegner auf den Boden schickt „vibriert“ der Bildschirm – ein schönes Gimmick nebenbei. Die tolle Wrestlingatmosphäre wird weiterhin verstärkt durch kleine aber feine Möglichkeiten der Spieler: Bewegt euch auf die Ringecke zu und steigt auf den Pfosten um einen Angriff aus der Luft zu starten oder packt euren Gegner und werft ihn kurzerhand aus dem Ring. Auch außerhalb des Rings kann der Kampf weitergehen – hier müsst ihr lediglich darauf achten, dass der Counter nicht abläuft und ihr disqualifiziert werdet.

Als Erstlingswerk auf dem Game Boy hat LJN gute Arbeit geleistet. Das Spiel bietet zwar nur fünf auswählbare Kämpfer, dafür stimmt aber auch die Auswahl: Für welchen Superstar ihr euch auch entscheidet, die Kämpfer sind alle sehr ausbalanciert. Nur der Ultimate Warrior wird euch als Endgegner richtig fordern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..