Game Boy: Duck Tales angespielt

(pwc) Immer auf der Suche nach spannenden Abenteuern, wilden Verfolgungsjagden, gefährlichen Begegnungen mit den Panzerknackern oder McMoneysack und mit dem maßgeblichen Ziel die Geld- und Goldreserven von Onkel Dagobert zu optimieren – das ist Duck Tales in Kurzform. Um noch reicher als reich zu werden, packt Onkel Dagobert kurzerhand selbst die Koffer und stürzt sich wieder mächtig in Abenteuer um die wertvollsten Schätze auf den Kontinenten der Erde abzugrasen.

Im Game-Boy Spiel führt ihn sein Vorhaben vom Amazonas nach Transylvanien über die afrikanischen Minen zum Himalaya und gar bis auf den Mond. Beginnend im Aztekenland, schlagt ihr euch durch den Urwald oder besser gesagt: hüpft ihr durch den Dschungel, denn Dagoberts Spazierstock besitzt erstaunliche Pogofähigkeiten die es ihm ebenso erlauben, sich nervigen Schlangen, Fliegen, Gorillas und Fleischfresserpflanzen zu entledigen. Quack der Bruchpilot stattet euch mit seinem Hubschrauber einen Besuch ab, wo immer ihr nicht über eine größere Distanz zum nächsten festen Boden kommt. Weiter im Dschungel bewegt ihr euch über einsturz gefährdete Brücken und klettert Lianen hinauf bis tief in den Aztekentempel an dessen Ende euch eine böse Gottheit erwartet. Zeigt diesem wo die Ente den Stock hängen hat und sammelt euren ersten 1.000.000$ Schatz ein: ein geheimnisvoller Aztekenstab.

Nach Abrechnung des verbliebenen Zeitguthabens und den eingesammelten Diamanten findet ihr euch in einem transylvanischen Gruselschloss wieder. Unheimliche Ritterrüstungen und fiese Geister treiben hier ihr Unwesen. Grafisch schön ausgeschmückt wird das Schloss durch unheimliche Särge und Teleporterspiegel zu einer Falle in der ihr euch leicht verirren könnt. Habt ihr die Lore ausfindig gemacht, bringt diese euch bis tief ins Schlossinnere. Dort wartet bereits Gundel Gaukeley auf euch und verwandelt sich abrupt in einen hässlichen Geier. Weicht geschickt ihren Luft- und Blitzangriffen aus und sichert euch den nächsten 1.000.000$ Schatz. So langsam klingelt die Kasse!

Vor lauter Dollarzeichen in den Augen macht ihr euch direkt auf den Weg zu den afrikanischen Minen. Dort wird euer Vordringen aber schnell geblockt: Hier wartet einer von Donald Ducks Neffen auf euch und lässt euch nicht passieren. Zutritt zu den Minen nur mit passendem Schlüssel. Mist, denkt sich Onkel Dagobert und reist zurück nach Transylvanien. Der Schlüssel muss sich irgendwo im Gruselschloss befinden. Nun kommen die Teleporterspiegel zum Einsatz. Flugs hineingesprungen, landet ihr in einer geheimen Kammer, öffnet die Schatztruhe und entnehmt den Skelettschlüssel. Jetzt wieder schnell zurück nach Afrika!

In den Minen wollen euch ulkige Schnecken, Fledermäuse und kuriose Meermänner an die Federn. Dank Pogostab sollten die Feinde aber kein wirkliches Problem darstellen. Im Innern der Mine wartet ein wild gewordener afrikanischer Stammesfürst mit lustiger Krone auf euch. Macht ihn fertig und kassiert weitere 1.000.000$.

Im Anschluss erwartet Onkel Dagobert ein ganz krasser klimatischer Wechsel: Vom heißen Afrika in den kalten Himalaya. Hier werdet ihr mit den witzigsten Feinden im ganzen Spiel konfrontiert: Süße Schneehäschen von denen man im ersten Moment nicht mehr als die wippenden Ohren sieht, springende Geisböcke und geistesgestörte und Hockeymasken tragende Enten versuchen euch aufzuhalten. Passt hier besonders gut auf, denn in der Schneelandschaft könnt ihr euch nicht mit dem Pogostick fortbewegen, ohne im Schnee stecken zu bleiben. Weicht geschickt den Schneebrocken aus, die euch der Yeti-Endboss serviert und kassiert einen weiteren Millionen Dollar Schatz.

Nachdem ihr jetzt die Reichtümer der Erde im Besitz habt bleibt euch nur noch die Reise zum Mond, um eure Sammlung zu vervollständigen. Dort warten bereits Tintenfischaliens und gewalttätige Enten in Raumanzügen auf euch. Neben dem Transylvanien-Level ist das Mond-Level das zweite in dem ihr einen Schlüssel finden müsst: Den Schlüssel zum Ufo! Danach wartet eine weitere Suchaufgabe auf euch: Findet die Fernbedienung mit der Gizmo Duck (Onkel Dagoberts Superhelden Bodyguard) eine massive Mauer in der Mondlandschaft wegsprengen kann. Das Loch reißt einen neuen Gang in den Boden an dessen Ende euch eine verfressene Weltraumratte erwartet. Besiegt sie und schnappt euch das begehrte Stück Weltraumkäse. Aber was ist das?? Alle Schätze wurden gestohlen und befinden sich nun in Dracula Ducks Schloss.

Erreicht ihr den Raum in dem ihr vorher schon einmal Gundel Gaukeley besiegt hattet, erscheint nun der finale Endgegner: Dracula Duck. Seine Attacken sind einfach zu durchschauen. Da ihr ihn nicht direkt vom Boden aus erreicht, müsst ihr die heranschwebenden Fledermäuse als eine Art Sprungbrett verwenden. Besiegt ihn und Onkel Dagobert erhält (s)eine riesige Schatztruhe zurück.

Ein großes Lob an Capcom und der Versoftung seiner Disney-Lizenz. Duck Tales macht Laune, ist recht abwechslungsreich, öfter auch fordernd und hat einen hohen Wiederspielwert. Ein Spiel das man definitiv in seiner Game Boy Sammlung haben sollte.

Tipps & Tricks

Unendlich Leben: Betretet die afrikanische Mine ohne Schlüssel. Lasst euch dann nach Transylvanien zurückversetzen. Klettert die Seile hoch bis zur Minen-Lore. Am Ende der Fahrt wartet ein Extraleben auf euch. Verlasst daraufhin Transylvanien und betretet erneut die afrikanische Mine. Wiederholt den Vorgang solange ihr Lust habt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.