Game Boy: Mickey’s Dangerous Chase angespielt

(pwc) Heute geht’s um die Maus. Der Bekanntheitsgrad von Mickey Mouse ist überwältigend: Geboren am 28.11.1928 im Animationsfilm „Steamboat Willie“ war die Trickfigur bis Ende der 1930er Jahre die unangefochtene Nummer 1 im Disney-Universum bis sie in den 40er Jahren von Donald Duck überholt wurde.

Verwunderlich ist in diesem Fall, dass wesentlich mehr Mickey Mouse Videospiele auf dem Markt erhältlich sind, als Donald Duck Spiele. Donald scheint „nur“ der Held der Herzen zu sein, während Mickey dafür verantwortlich ist, dass die Disney-Kasse nicht aufhört zu klingeln.

Ganze sechs Spiele widmete man der Maus auf dem Game Boy (s. hierzu auch die Blog-Kategorie Aufgedeckt). In Mickey’s Dangerous Chase ist es unsere Aufgabe Minnie’s Geschenk aufzutreiben. Dieses wurde nämlich von Al Katzone (Kater Karlo) gestohlen – was Al Katzone nicht ahnt: Bei seinem Diebstahl wurde er von Goofy beobachtet der natürlich direkt zu Mickey rennt und berichtet.

Als Mickey (oder wahlweise Minnie Mouse) gilt es fünf Level zu meistern die jeweils aus drei Abschnitten bestehen. Am Ende jedes Levels treffen wir Goofy der uns über den aktuellen Stand der Dinge informiert.

Das Spiel beginnt direkt rasant und macht seinem Namen alle Ehre: In Entenhausen laufen streunende Hunde über die Straßen die sehr angriffslustig sind. Fiese Wiesel begegnen uns die nicht gerade gut gelaunt wirken und wasserspeiende Hydranten haben es auf uns abgesehen. Goofy erklärt, dass er Al Katzone über den See fliehen sah. Mickey ordert direkt ein Schnellboot und nimmt die Verfolgung auf. Im Schnellbootabschnitt werden wir von Fischen angegriffen – auch gefährlichen Felsenriffen gilt es auszuweichen.

Das nächste Level führt uns in den dichten Wald. Neben Giftschlangen begegnen uns dort auch lustige Flughörnchen. Aber zu spaßen ist mit denen leider auch nicht. Grizzlybären wuseln ebenfalls durch die Gegend – diese sind aber eher doof und merken noch nicht einmal, wenn wir auf deren Rücken springen und ausharren. Al Katzone ist uns schon wieder entkommen – jetzt versucht er einen Berg zu erklimmen und uns an dessen Spitze abzuschütteln. Doch Mickey hat schon eine passende Idee: Mit Hilfe von drei Ballons machen wir es uns leicht und fliegen einfach den Berg hoch. Wütende Adler versuchen das natürlich zu verhindern und mit jeder Berührung verschwindet ein Ballon (wie bei Balloon Kid).

Auf der Spitze des Berges angekommen, sind es Erdmännchen die uns ans Leder wollen. Völlig abgehetzt fliehen wir mit Mickey in eine alte zerfallene Hütte in der es von Spinnen und Fledermäusen nur so wimmelt. Ist auch dieser Abschnitt geschafft, berichtet uns Goofy, dass Al Katzone den Berg bereits wieder verlassen hat. Befreundete Geier bringen Mickey heil nach unten.

Ab jetzt ist größte Vorsicht geboten: Al Katzone hält sich irgendwo im Industriegebiet versteckt. Hier stehen die Maschinen niemals still. Laufbänder, Stacheln am Boden und in der Decke als auch Schrottpressen können uns hier zum Verhängnis werden. Da meldet sich auch Goofy wieder: Al Katzone ist ins Bankenviertel geflohen. Ab hier beginnt, ganz ähnlich der Fahrt im Schnellboot, ein Abschnitt in dem Mickey in einem Auto durch die Gegend düst.

Im Bankenviertel angekommen erwartet uns Al Katzone auf dem Dach eines Hochhauses. Hinter ihm beschützt er das Objekt der Begierde: Minnies Geschenk. Wird sich der weite Weg und die Strapazen gelohnt haben? Findet es heraus^^

Mickey’s Dangerous Chase ist ein wirklich tolles Jump and Run mit forderndem Schwierigkeitsgrad. Die Grafik ist niedlich – selbst die Feinde wie zum Beispiel die Flughörnchen und Erdmännchen sind zum Knuddeln. Die Hintergrundmusik ist durchgängig prima.

Tipps & Tricks

Um die Level einzeln anzusteuern geht ihr folgendermaßen vor: Wenn das Nintendo Logo erscheint drückt ihr B. Sobald ihr in das Auswahlmenü kommt wo ihr euch für Mickey oder Minnie entscheiden müsst, drückt ihr A und B gleichzeitig. Daraufhin könnt ihr im Level eurer Wahl starten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.