Game Boy: Barbie Game Girl angespielt

(pwc) Die Barbie-Puppe ist und bleibt wohl DER Verkaufsschlager von Mattel. Seit Generationen erobert sie millionenfach Mädchenherzen und darf immer und immer wieder zum Frisieren,  Aus-, An- und Umziehen herhalten. Ganz kritiklos kommt das Püppchen allerdings nicht weg: unrealistische Proportionen oder datenschutzrechtliche Bedenken gegenüber dem ►Hello-Modell hinterlassen unschöne Flecken in der doch sonst so rosaroten Barbie-Glitzerwelt.

Barbie hat es 1992 auch auf den klassischen Game Boy verschlagen. Um für ein Date mit Ken im Starlight Room des Skylight Terrace Restaurants bestens vorbereitet zu sein, geht sie vorher in die Shopping Mall um sich drei wichtige Teile ihrer Abendgarderobe zu besorgen: ein paar schöne Schuhe, eine funkelnde Halskette und ein atemberaubendes Abendkleid.

Das Problem an der Sache: Die drei Objekte der Begierde sind auf insgesamt sieben Level verteilt. Barbies Abenteuer findet einzig und allein in der Shopping Mall statt. Stellt euch vor, ihr seid Barbie und verbringt sieben Level im CentrO Oberhausen. Was für ein Spaß^^

Auf dem Weg zum Schuhladen müsst ihr euch durch das Atrium kämpfen. Meidet hier die Brunnen und die tollen Wasserspiele. Habt ihr den Laden erreicht, freut sich Barbie über die erste von drei Errungenschaften. Weiter geht es zur Nixenwelt. Hier tauscht Barbie ihre Klamotten gegen den Meerjungfrauanzug. Unter Wasser begegnen uns der zwielichtige Taucher Frogman Phil, der boshafte Hai Mark the Shark und auch lose Holzplanken können gefährlich werden. Richtig klasse ist die Schwimmanimation von Barbie die wirklich nett anzusehen ist.

Raus aus dem Wasser und ab zum Limo-Shop für eine kühle Erfrischung. Im Limo-Shop geht es drunter und drüber: Kaffeetassen mit hüpfendem Würfelzucker und Barney Bubble, ein Becher Softgetränk der Strohhalme verschießt, wollen uns unbedingt aufhalten. Klingt verrückt? Ja ist es auch – aber es wird noch besser.

Da es Barbie nie lange in ein und demselben Outfit aushält, schlüpft sie erneut in den Meerjungfrauanzug. In der Nixenwelt II hat der böse Quallenboss das hoheitliche Krebspaar eingesperrt. Um die Königin und den König zu befreien, muss der Bösewicht besiegt und aus dem Weg geschafft werden. Für Barbie natürlich kein Problem. Als Dank für die Rettung erhält sie eine funkelnde Halskette vom Krebs-Pärchen. Wieder raus aus dem Wasser und weiter zur Spielzeugstadt.

Der Spielzeugladen präsentiert sich mit Jack in the Box Tapete und Buchstabenwürfel-Plattformen. So manches Spielzeug scheint allerdings völlig außer Kontrolle geraten zu sein: Charlie Chopper ein ferngesteuerter Hubschrauber, Bennie Ball oder auch Karl Kite der Flugdrache haben es auf Barbie abgesehen. Unser Ziel: das Ende des Spielzeugladens zu erreichen. Denn dort wartet ein Schalter auf uns der den nächsten Raum öffnet – den Musikladen.

Noten, CDs und LPs dienen im Musikladen als Plattformen. Der vertikal angelegte Raum steuert Barbie immer weiter nach oben. Achtet hier besonders auf die CDs – diese sind nämlich instabil und fallen nach unten. Sehr witzig: springt ihr von Plattform zu Plattform geben diese unterschiedliche Töne von sich. Seid ihr ganz oben angekommen wartet Jukebox Jive auf euch – der Boss des Levels. Während er mit Noten angreift, muss Barbie geschwind drei Quarter-Dollar Münzen drehen die zu Beginn des Kampfes regungslos daliegen. Springt die Münzen an. Beim Springen werden Töne der Notenleiter von tief nach hoch wiedergegeben. Die höchste Note ist das Zeichen, dass sich die Münze schnell genug dreht. Sobald sich alle drei Münzen schnell genug drehen, ist der Boss besiegt.

Im letzten Level verschlägt es Barbie in die Modeboutique. Hier gibt es zig Ankleidekabinen die alle einen Teleporteffekt bieten. Betritt Barbie eine Kabine, kann sie die gleiche Kabine nicht wieder verlassen und kommt an einer völlig anderen Stelle des Levels wieder zum Vorschein. Somit dauert es eine Weile bis ihr den Ausgang der Modeboutique entdeckt habt. Zeitgleich wollen euch Wanda Wig die fliegende Perücke, Helen Hanger der fliegende Kleiderbügel und Lotta Lipstick der Guillotinen-Lippenstift ans Leder. Trotzt ihr aber diesen Gefahren und schafft es die Boutique zu verlassen hat Barbie ihr Abenteuer endlich gemeistert und erhält zur Belohnung das atemberaubende Abendkleid. Nun steht dem traumhaften Date mit Ken nichts mehr im Wege.

Ich muss zugeben, Barbie Game Girl auf dem Game Boy durchzuspielen hat schon irgendwie Spaß gemacht. Viel Substanz hatte ich dem Spiel zu Beginn nicht zugetraut – aber ich wurde eines Besseren belehrt. Keines der sieben Level fand ich langweilig. Neben unterschiedlichen Barbie-Outfits (Standard-, Meerjungfrau-, Aerobic- und Power-Run-Barbie), mehreren Memory-Minispielen, dem kurzen C+C Music Factory “Gonna make you sweat (Everybody dance now)”-Jingle im Lizenz- und Copyright Screen, begeistert vor allem die wahnsinnig gute Tanzanimation am Ende des Spiels. Sowas habt ihr auf dem klassischen Game Boy bestimmt noch nicht gesehen. Unbedingt angucken! 

2 Gedanken zu “Game Boy: Barbie Game Girl angespielt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..