Der Digital Retro Park bringt sein „Mitmach-Computermuseum“ auf den Game Boy

(pwc) Die Corona-Krise hält uns alle weiterhin fest im Griff und verhindert fortwährend, dass liebgewonnene Angebote in der bekannten Form fortgesetzt werden können. Besonders gravierend trifft es den Einzelhandel, die Gastronomie aber auch Kulturbetriebe wie Museen. Zu spüren bekommt das auch der ►Digital Retro Park e.V. aus Frankfurt am Main, der in Offenbach das Museum für digitale Kultur trägt.

Da seit Monaten bereits kein praktischer Vor-Ort-Museumsbetrieb stattfinden kann, bleiben Eintrittsgelder aus – bei laufenden Kosten. Glücklicherweise können immer mal wieder Spendeneingänge verzeichnet werden, die das Museum über Wasser halten. Im Rahmen der DRP-News werden interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer in Videoform monatlich über Neuigkeiten Rund um das Museum informiert – toll, so ist man doch irgendwie nicht ganz so abgeschnitten. Wenn es die Corona-Zahlen gemäß Verordnung zulassen, wird das Museum ab dem 27.03.2021 mit entsprechendem Hygienekonzept an den Samstagen wieder öffnen können. Natürlich unter dem Vorbehalt, dass die Inzidenz nicht weiter steigt.

Neben diesem hoffnungsvollen Ausblick, hat der Digital Retro Park kürzlich eine weitere News rausgehauen, die direkt meine Aufmerksamkeit verlangt hat: Digital Retro Park goes Game Boy!

Ganz nach dem Motto: „wenn ihr nicht zum Museum kommt, muss das Museum eben zu euch kommen“. Der Verein realisiert sein Museum retro-gerecht als Spiel für den Konsolen-Klassiker von Nintendo, inklusive der meisten Exponate und mit kleinen Gimmicks obendrauf. Sammler aufgepasst: das Museum für die Hosentasche soll auch auf Cartridge erscheinen!

Das sogenannte “Museum on a Cart” ist das erste seiner Art – eine solche Idee gab es noch nicht bzw. noch nicht für den Game Boy. Die Entwicklung ist aktuell noch im Alphastadium und es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis das Handheld-Museum veröffentlicht wird.

Die Cartridge wird zunächst in limitierter Stückzahl erhältlich sein und hoffentlich das reale Museum finanziell entlasten, denn der Digital Retro Park hat seit einem Jahr mit der Corona-Krise und ausbleibenden Einnahmen zu kämpfen und kann jede Unterstützung brauchen.

Ich bin schon sehr auf die Veröffentlichung gespannt und werde das Projekt selbstverständlich unterstützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..