Game Boy: Dennis angespielt

(pwc) Zwei Jahre nach Kevin und auf der Erfolgswelle von „Home Alone“ schwimmend, kam am 08.07.1993 Dennis in die deutschen Kinos. Dennis Mitchell ist ein 5-jähriger Lausbub der völlig in den Nachbarn Mr. Wilson vernarrt ist. Auf Gegenseitigkeit beruht dies allerdings nicht: Mr. Wilson kann Dennis nicht ausstehen und wird immer wieder Opfer von geplanten und ungeplanten Streichen. Dennis‘ Eltern stehen bald vor dem Problem einen Babysitter organisieren zu müssen da beide parallel eine Dienstreise antreten. Nachdem die beiden das komplette persönliche Telefonbuch abtelefoniert haben, ist es schlussendlich Mrs. Wilson die Dennis für die Dauer der Dienstreise bei sich aufnimmt.

Mr. Wilson ist von der Idee ganz und gar nicht begeistert. Durch das schlechte Wetter draußen wird es dem kleinen Dennis schnell langweilig im Haus und er beginnt Mr. Wilson mit nervigen Fragen zu löchern. Dabei findet er heraus, dass Mr. Wilson eine wertvolle Münzsammlung besitzt und diese in einem Tresor hinter Büchern in einem Regal lagert. Mr. Wilson freut sich auf ein Treffen mit gleichgesinnten Gartenliebhabern die er allesamt in seinen Vorgarten einlädt, um nach 40-jähriger Wartezeit die 10-Sekunden Blüte seiner gehüteten Orchidee bewundern zu können. Das hierfür aufgebaute kalte Buffet wird von Dennis versehentlich zerstört – gleichzeitig befindet sich der Schurke Switchblade Sam im Haus der die Münzsammlung entdeckt und diese an sich nimmt. Dennis fällt der Diebstahl auf und er alarmiert Mr. Wilson – die aufgebrachten Gäste und er konzentrieren sich eine kurze Zeit auf Dennis – in dieser Zeit blüht und verblüht die Orchidee ohne, dass jemand etwas von dem Ereignis mitbekommt.

Mr. Wilson ist wütend und hält Dennis eine Standpauke. Dennis schwingt sich auf sein Fahrrad und radelt durch den Wald in der Absicht die Münzsammlung wieder beizuschaffen. Im Wald begegnet er Sam der ihn direkt als Geisel nimmt. Dennis schafft es Sam mit unvorsichtigen Aktionen und eher ungewollt auszuknocken. Sam wird von der Polizei verhaftet, Mr. Wilson hat seine Münzsammlung wieder und schließt Dennis ins Herz.

Von der Handlung des Films weicht das Game Boy Spiel leicht ab. Im Vordergrund steht das Ziel Mr. Wilsons Münzen zu finden und schlussendlich natürlich Switchblade Sam zu besiegen. Um alle Münzen ausfindig zu machen steuern wir Dennis durch sechs verschiedene Level. Das Spiel startet in Mr. Wilsons Haus – hier finden wir zwar die ersten Münzen, allerdings sind diese nicht gerade wertvoll und müssen nicht unbedingt eingesammelt werden um das Level abzuschließen. Anders verhält es sich in den kommenden Leveln: Jeweils vier Münzen die mit einem X gekennzeichnet sind gilt es zu finden – erst dann ist der Weg frei zum nächsten Level. Haltet unbedingt die Zeit im Auge. Dummerweise hat Mr. Wilson die Haustüre verschlossen. Der Schlüssel allerdings liegt irgendwo gut versteckt im Haus und muss erst gefunden werden.

Level zwei führt uns in den Spukwald zu allerlei wildgewordenem Getier: Eichhörnchen, Hasen, Fröschen, Ameisen und Fledermäusen geht ihr lieber aus dem Weg. Passt auch auf die Abgründe auf. Der Wald wirkt sehr unübersichtlich – um die Münzen auf Anhieb zu finden bedarf es schon ein paar Anläufen.

Das nächste Level bringt uns in die Kanalisation an dessen Ende der erste Boss wartet. Der Kanalarbeiter ist ganz schön aggressiv und will uns ans Leder. Glücklicherweise ist Dennis bestens ausgestattet: Mit Hilfe von Steinschleuder, Blasrohr und Wasserpistole sollte der Gegner keine Chance haben.

Nach der Kanalisation wird es wieder etwas freundlicher. Im Abenteuerpark können wir uns richtig austoben. Kletter- und Schwimmeinlagen stehen hier auf dem Programm. Außerdem gibt es tolle Baumhäuser zu entdecken. Habt ihr auch hier alle vier Münzen gefunden geht’s weiter ins nächste Level.

Obwohl die Schule in den Ferien geschlossen ist, hat Dennis dennoch einen Weg ins Gebäude gefunden. Auf den Fluren ist einiges los: Katzen flitzen durch die Gegend und Wespen machen uns das Leben schwer. Achtet außerdem auf von der Decke herabfallende Wassertropfen. Auf seinem Weg durch die Schule kommt Dennis an der Turnhalle vorbei. Hier wartet Sportlehrer Beefman als zweiter Boss der Medizinbälle nach uns wirft.

Sobald der Sportlehrer erledigt ist wird es ernst. Dennis muss sich durch den Heizungsraum kämpfen wo Switchblade Sam auf uns lauert. Sam bewirft uns mit Äpfeln. Daneben scheint er den Heißwasserboiler frisiert zu haben: er verschießt Feuerbälle in unsere Richtung.

Dennis ist ein witziges Spiel mit toller Grafik, guten Animationen und einem sympathischen Lausbuben-Sprite. Leider steuert sich Dennis etwas schnell – zusammen mit der großen Anzahl an Feinden pro Level hat man in vielen Fällen kaum mehr die Möglichkeit rechtzeitig auszuweichen. Auch bodenlose Abgründe und das Zeitlimit im Rücken machen das Spiel nicht wirklich leicht (sucht nach den Uhr-Icons für Extrazeit). Versucht euch die Standorte der vier Münzen genau einzuprägen. Das spart euch wertvolle Zeit und weniger Treffer durch Gegner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.