Game Boy: Magnetic Soccer angespielt

(pwc) Nach Billard im vergangenen Monat, möchte ich heute ein weiteres geselliges Spiel vorstellen: Magnetic Soccer – die europaexklusive Tischfußballvariante auf dem Game Boy.

Tischfußball/Tischkicker habt ihr bestimmt auch alle schonmal ausprobiert, oder? Ich kann mich an spannende und sehr emotionale Partien während Klassenfahrten, in Jugendzentren oder später auch in der Kneipe/Bistro etc. erinnern. Spielpartner haben sich eigentlich immer gefunden da jeder allzeit der Meinung war das Spiel auch ohne Vorkenntnisse besonders gut beherrschen zu können.

Magnetic Soccer unterscheidet sich in einigen Punkten vom nichtelektronischen Tischfußball. So besteht jedes Team aus acht statt elf Spielern und der Torwart ist in der Lage seine Hände auszubreiten sowie sich nach links oder rechts fallen zu lassen.

Die Positionen sind wie folgt vergeben: 2 Stürmer, 3 Mittelfeldspieler, 2 Verteidiger und 1 Torwart. Um etwas Würze in das Spiel zu bringen stehen euch drei verschiedene Spielfelder zur Verfügung: Rasenplatz, Eis und Sand. Jedes Spielfeld hat Auswirkungen auf die Ballgeschwindigkeit. Ein Match dauert 5 Minuten. Steht nach der Zeit kein Sieger fest geht es ins 11 Meter Schießen.

Wie gewohnt könnt ihr auch bei Magnetic Soccer eure Figuren hochstellen – also so drehen, dass die Bälle von euren Spielern einfach durchgelassen werden um somit eine größere Distanz auf dem Spielfeld überwinden zu können. Aber Vorsicht: diese Lücken kann das gegnerische Team natürlich genauso gut ausnutzen. Sehr interessant ist der sogenannte Power Kick. Haltet den Ball fest und lasst den Powerbalken für die Schussintensität möglichst weit nach oben wandern. Trefft ihr mit diesem Schuss die Bande ist ein Halten oftmals gar nicht mehr möglich – trefft ihr hingegen einen Spieler des gegnerischen Teams ist dieser für ein paar Sekunden k.o. und setzt somit aus. Zugegeben, um den Power Kick zu beherrschen ist schon etwas Übung notwendig.

Um euch den Einstieg dennoch so leicht wie möglich zu machen bietet euch das Spiel im Auswahlbildschirm eine Trainingsoption. Hier könnt ihr euch ohne Gegner mal so richtig austoben und dabei die Ballphysik studieren. Probiert hier ruhig auch öfter mal das über Bande spielen aus.

Sehr schön: dem Spiel wurde vernünftigerweise ein Zweispielermodus spendiert.

Magnetic Soccer für den Game Boy ist für zwischendurch und vor allem zu zweit immer eine prima Wahl um kurzfristig etwas Dampf abzulassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..