Game Boy: Batman Forever angespielt

(pwc) Interessant: monetär war Batman Forever an der Kinokasse ein großer Erfolg. Erfolgreicher als Batman Returns. Doch wenn man die Bewertungen auf IMDb miteinander vergleicht, kommt man zur Erkenntnis, dass wirtschaftlicher Erfolg nicht automatisch den besseren Film generiert. Denn Batman Forever liegt deutlich hinter seinen Vorgängern aus 1989 und 1992.

Die Videospielumsetzungen liegen dagegen mit ihren Bewertungen weit über dem Durchschnitt – sofern wir von der Super Nintendo und der Mega Drive-Fassung sprechen. Auf dem Game Boy sieht es da ganz anders aus: die TOTAL! vergibt eine 3-. Die Mega Fun nur 45 %. Doch sind diese Bewertungen tatsächlich gerechtfertigt?

Das 1995 von Acclaim veröffentlichte Spiel hält sich nah an die Filmvorlage. Sobald ihr euch für einen der drei Schwierigkeitsgrade entschieden habt, meldet sich Commissioner Gordon zu Wort: „Two-Face hält die Security in Gotham Citys zweiter Bank als Geiseln gefangen und ist damit beschäftigt, den größten Safe der Bank zu stehlen. Komm schnell – wir brauchen deine Hilfe!“

Bevor Batman die Mission antritt, kann er aus einer Bewaffnung auswählen. Zu Beginn stehen ihm bereits einige durchschlagende Optionen zur Verfügung: Homing Batarang, Bat Bola oder die Force Wall. Im Laufe des Spiels lassen sich noch weitere Spielereien freischalten. Zum Beispiel die Bat Cuffs, die Rocket Boots oder der Saw Blade Launcher.

Batmans Aufgabe in der Bank besteht darin, alle Geiseln zu befreien. Diese werden von Bösewichtern bewacht, die ausgeschaltet werden müssen. Genial: jeder Bösewicht hat im Spiel seinen ganz eigenen Namen (Cutter, Catnip, Kamikaze etc.).

Wenn ihr schon dabei seid, dann zerstört auch gleich die Pflanzenkübeln und die Statuen. Dahinter verbergen sich manchmal sehr nützliche Items. Two-Face trefft ihr auf der Dachterrasse des Bankgebäudes. Diese erreicht ihr über das 22. Stockwerk.

Im zweiten Level wird eine Meldung des Gotham City News Network als Special Report veröffentlicht: der Gotham City Charity Circus im Hippodrome ist von Two-Face eingenommen worden. Er hat Explosivstoff auf dem Dach installiert, der in 15 Minuten explodiert. Im Zirkus werdet ihr erstmals mit zwei Rätseln des Riddler konfrontiert. Clowns halten euch in der Manege auf Trapp. Im zweiten Levelabschnitt wird es dann Ernst und der Countdown beginnt zu laufen.

Ist die Gefahr gebannt, geht es weiter ins dritte Level. Gotham City News Network Update: Two-Face und seine Schergen entkamen in die verlassene U-Bahn-Station unter dem Ritz Gotham, nachdem sie den High-Society Start von Edward Nygma’s neuer Box gestört haben. Die Polizei verfolgt die Schergen sehr ungern, da die U-Bahn-Station baulich verfällt und eine zu große Gefahr für das eigene Personal darstellt.

Batman hingegen stellt sich seiner Verantwortung. Tatsächlich scheint die Station kurz vor dem Einsturz zu stehen. Vereinzelt sieht man beschädigte Poster an den Wänden hängen, die auf die 1967er Weltausstellung aufmerksam machen. Prima: da die Decken besonders brüchig sind, lassen sich ganze Betonteile mit dem Bat-Haken herunterreißen. Wundert euch nicht über einstürzende Böden – einige male landet ihr dabei auf fahrenden U-Bahnen, was eigentlich ganz cool ist.

Im vierten und letzten Level (eigentlich sind es 8 Level, denn jedes Level besteht aus zwei Abschnitten), meldet sich der Riddler: er hält Robin und Bruce Waynes Freundin Dr. Meridian auf Claw Island gefangen. Batmans letzte Herausforderung.

Batman Forever für den Game Boy hinterlässt bei mir ein eher zwiespältiges Bild. Was mir gefällt sind die großen Sprites, der Umfang von Batmans Attacken und die Möglichkeit Spezialausrüstungsteile aufzuspüren. Negativ ist mir die Hintergrundmusik in sämtlichen Leveln aufgefallen, die Slowdowns sobald sich Batman in einem Kampf befindet sowie der viel zu große Umfang an Tastenkombinationen. Davon gibt es nämlich reichlich und ähnlich wie bei Mortal Kombat, lassen sich allerlei Moves ausführen: Uppercut, Fußfeger, Roundhouse-Kick etc.

Seid ihr allerdings die Halb- oder Viertelkreisbewegungen gewöhnt, ohne den Daumen abzusetzen, wird euch das manchesmal schier verzweifeln lassen. Zum Beispiel müsst ihr, um den Bat-Haken nach oben zu schießen, vor, runter und B drücken. Nur eben nicht im „Fluss“, sondern abgehackt jeweils jede Taste einzeln.

Um zur Ausgangsfrage der Bewertungen zurück zu kommen: ich finde das Spiel eher unterdurchschnittlich. Zwar kein Totalausfall, aber auch nicht wirklich gut. Da Batman Forever nicht das einzige Spiel auf dem Game Boy ist, gibt es für Fans des DC-Comichelden mit Batman The Videogame oder Batman The Animated Series Alternativen, die definitiv mehr Spaß machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..