Game Boy: Asterix & Obelix angespielt

(pwc) Solange Cäsar verärgert über das kleine gallische Dorf ist das vehement Wiederstand leistet, solange haben Asterix & Obelix auch keine Ruhe vor den römischen Truppen. Doch jetzt macht Cäsar Nägel mit Köpfen und beschließt, eine meterhohe Palisade um das Dorf zu errichten und die Gallier darin einzuschließen. Nix da, denken sich Asterix & Obelix und machen sich auf den Weg durch das römische Reich um eine Menge Verwirrung zu stiften. In jedem Land das die beiden durchstreifen, möchten Sie ein Andenken mitbringen das sie Cäsar vor die Nase knallen um zu beweisen, dass die Gallier frei sind und sich nicht einsperren lassen.

Asterix & Obelix erfahren, dass Cäsar die besten Spieler des englischen Rugby-Teams im Turm von Londinium gefangen hält. Damit will er dem römischen Team im Spiel klare Vorteile verschaffen. Sofort machen sich die beiden Gallier auf den Weg und kämpfen sich durch den tiefen Wald, über die Ebenen, durch die Stadt Londinium bis auf’s Rugbyfeld. Im Turm werden die wertvollen Starspieler befreit. Passt auf die römischen Legionäre auf, vor allem die Speer- und Weinfaßwerfer agieren aggressiv. Wenn ihr auf dem Rugbyfeld auflauft, steht es bereits 9 zu 0 (bei Schwierigkeitsgrad normal) für das römische Team. Weicht den gegnerischen Spielern aus und erzielt Touchdowns um die Römer zu schlagen. Schafft ihr die Römer punktemäßig zu schlagen, erhaltet ihr als Dankeschön einen Rugbyball.

Das nächste Abenteuer führt euch in die Schweiz. Dort wurde Vreneli in einen Tresor seiner Bank gesperrt. Bis ihr das Bankgebäude allerdings erreicht gibt es einige Hürden auf hoher See und einem schneebedeckten Berg zu meistern. Im Schweizer Bankhaus wimmelt es vor Römern – allerdings lauert hier eine ganz andere Gefahr: Die Zeit. Im Keller der Bank entdeckt ihr mehrere Tresore die mithilfe eines Bombenfasses gesprengt werden müssen. Klingt leichter als es tatsächlich ist, denn hierbei muss eine genaue Reihenfolge eingehalten werden. Und die Zeit ist gegen euch. Wenn ihr Vreneli rechtzeitig aufgespürt habt, erhaltet ihr als Andenken den Safeschlüssel.

Ab hier wird’s sportlich: In Griechenland nehmt ihr an den Olympischen Spielen teil. Das Abenteuer Griechenland beginnt nur dummerweise direkt in einem Piratenhafen und üble Schurken wollen euch ans Leder. Prügelt euch hier einfach durch und erreicht das Trainingsgelände. Geht aber den römischen Kugelstoßern und Langläufern aus dem Weg. Falls ihr kleine grüne Büsche entdeckt die sich bewegen kann ich euch beruhigen: Ihr habt keine Halluzination. Darin verstecken sich in der Tat Römer. Jetzt ist es nicht mehr weit bis Olympia – im Stadtgebiet seid ihr allerdings nicht willkommen. Passt auf die Tonkrüge auf die man aus den Fenstern nach euch wirft. OLYMPIA! Die Spiele können beginnen. Drei sportliche Disziplinen müsst ihr meistern: 100 Meter Lauf, 100 Meter Hürdenlauf und Speerwerfen. Für jede Disziplin stehen euch drei Versuche zur Verfügung. Zwei von drei Versuchen müsst ihr gewinnen um in der Endwertung vor dem römischen Konkurrenten zu stehen. Seid ihr als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen, werden euch die Sieger-Lorbeeren überreicht.

Das letzte Land das ihr bereist, ist Spanien. Costa y Bravo wurde von römischen Legionären entführt und nach Hispalis gebracht wo er an einem Stierkampf teilnehmen soll. Sein kleiner Sohn bittet euch um Hilfe den Stierkampf an Stelle seines Vaters zu bestreiten. Auf dem Weg nach Spanien gibt es auf dem Wikingerschiff Ärger. Ein afrikanischer Messerwerfer sowie ein asiatischer Knüppelschwinger trachten euch nach dem Leben. Hier müsst ihr vorsichtig sein – auf den Planken des Schiffes wartet der Wikinger-Kapitän der euch fertigmachen will. Besiegt den Kapitän und kämpft euch über den Berg ins römische Lager. Während sich im Lager nur einfache römische Soldaten tummeln, geht es auf dem Berg schon etwas mehr zur Sache: Ihr entdeckt zufällig ein Piraten-Dorf. Sofort packen diese ihre Messer aus.  Sich bewegende Baumstümpfe lassen uns auch direkt erahnen, dass sich Feinde darin versteckt halten. Habt ihr das römische Feldlager passiert steht ihr in der Arena und müsst einen wild gewordenen Stier so lange austricksen, bis er viermal mit dem Kopf gegen eine Mauer gelaufen ist und k.o. liegenbleibt. Als Andenken erhaltet ihr einen Helm.

Geschafft: alle vier Andenken werden in eine Kiste gepackt und Cäsar zugeschickt. Der ist alles andere als glücklich, muss diese Niederlage aber eingestehen.

Asterix & Obelix ist ein forderndes Jump and Run mit einem tollen Soundtrack. Die Handlung beschränkt sich größtenteils auf Kloppereien a la Bud Spencer und Terence Hill, allerdings sorgen die sportlichen Disziplinen für eine klasse Abwechslung. Track and Field lässt grüßen.

Tipps & Tricks

Drücke im Startbildschirm folgende Tastenkombination um im Optionsmenü die Levelauswahl freizuschalten: links, links, links, links, rechts, oben, oben, runter, Select, rechts, rechts. Wenn ihr einen Ton erklingen hört, habt ihr alles richtig gemacht.

2 Gedanken zu “Game Boy: Asterix & Obelix angespielt

    1. Hallo Alex, du musst nichts anderes tun als dem Stier davon zu laufen. Drücke einfach ganz schnell hintereinander die B-Taste. Asterix oder Obelix verstecken sich dann automatisch am Ende der Arena hinter dem Holzzaun und der Stier knallt gegen die Mauer :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.