Game Boy: Mickey Mouse V Zauberstäbe angespielt

(pwc) Mickey Mouse V Zauberstäbe ist das fünfte und letzte Mickey Mouse Spiel das auf dem Game Boy Classic erschienen ist. Im Gegensatz zu den übrigen Kemco Mickey Mouse Spielen ist Teil fünf nicht unter einer anderen Lizenz vor- oder nachveröffentlicht worden.

Zur Geschichte: Mickey spaziert mit seinen Freunden durch einen dichten Wald. Die Gruppe ist von der Schönheit der Natur so sehr begeistert, dass sie sich direkt verlaufen. Minnie entdeckt plötzlich ein unheimliches Schloss als auch direkt ein böser Zauberer erscheint und die Freunde dafür verantwortlich macht, ihn in seinem Schlaf gestört zu haben. Da öffnet sich abrupt der Boden und die Gruppe fällt in ein tiefes Loch. Der Zauberer entführt Mickeys Freunde und verwandelt sie in Gemälde zur Verschönerung seines Schlosses. Mickey hingegen verschont er und gibt ihm den guten Rat zu verschwinden.

Doch Mickey denkt gar nicht daran und stürzt sich in ein wahrlich zauberhaftes Abenteuer.

Um seine Freunde zu befreien, muss sich Mickey im Schloss durch vierzig Level kämpfen. Mit Hilfe eines Zauberstabes gilt es in jedem Level die vorhandenen Kristalle zu entzaubern. In den Kristallen selbst verstecken sich entweder wichtige Gemäldeteile oder nützliche Extras. Die Gemäldeteile ergeben am Ende des Levels ein komplettes Bild. Habt ihr alle Gemäldeteile eingesammelt endet das Level und Mickey zieht weiter.

Manchmal verstecken sich auch frecher weise Gegner in den Kristallen – seid also gewarnt. In den meisten Fällen dürft ihr euch aber über Süßigkeiten (regeneriert eure Lebensenergie), Musikboxen (Gegner frieren eine kurze Zeit ein) oder Äpfel die ihr als Waffe einsetzen könnt, freuen.

In den ersten zehn Leveln benutzt Mickey einen recht simplen Zauberstab – mit diesem könnt ihr lediglich Kristalle entzaubern. Ab dem elften Level bekommt ihr das erste Update: lasst Wasser gefrieren. Auch hinderliche Wasserfälle könnt ihr damit zur Ruhe bringen. Das zweite Update erhaltet ihr im 21. Level: ab hier könnt ihr Eiswürfel herbeizaubern. Die letzte Steigerung eures Zauberstabes kommt im 31. Level – jetzt seid ihr in der Lage herbeigezauberte Eiswürfel geradeaus zu schießen.

Im ganzen Schloss wimmelt es von Gegnern. Skelette, Fledermäuse, Frösche, Schlangen, Kanonenkugeln oder Feuer geht ihr lieber aus dem Weg oder nutzt geschickt eure Äpfel oder den Zauberstab. Behaltet besonders die Skelette im Auge: Als Untote werdet ihr sie nicht gänzlich besiegen können! Neben Feuer ist auch noch ein anderes Element sehr heimtückisch – Wasser bekommt Mickey ganz und gar nicht.

Nach jeweils zehn Leveln haben es übrigens auch Bosse auf euch abgesehen. Ein gemeines Feuerelementar, der riesige Eiswasser-Karpfen, ein bigfood-ähnliches Bärenwesen und schlussendlich der böse Zauberer stellen sich euch in den Weg. Für Mickey allerdings kein Problem!

Mickey Mouse V Zauberstäbe ist ein recht simples Game Boy Spiel das einfach durchgespielt ist. Die Betonung liegt auf einfach – damit ist kein schnelles Durchspielen gemeint denn für einen kompletten Run muss man knapp drei Stunden Spielzeit investieren. Dank des Passwortes das ihr nach jedem gemeisterten Level erhaltet, ist aber auch dies kein Problem. Wer es ganz bis zum Schluss schafft wird mit einem wirklich hübsch gepixelten Gruppenfoto der Entenhausener belohnt.

Ein Gedanke zu “Game Boy: Mickey Mouse V Zauberstäbe angespielt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..