Konami Hyperboy – Part 2

(pwc) Im Jahr 2013 hatte ich ►hier einen Gastbeitrag zum Hyperboy veröffentlicht. Mehr als 5 Jahre später bin ich nun auch endlich im Besitz dieser Hardware und kann euch heute einiges an tollem Bildmaterial präsentieren. Da ich den Hyperboy als originalverpackte Neuware erstanden habe, sind selbst noch die Batterien vorhanden – mit dem Verfallsdatum Januar 1995.

Grundsätzlich verweise ich einfach an den Bericht von vor 5 Jahren. Ergänzend möchte ich aber auf eine Sache aufmerksam machen:

Ist dein Game Boy mit einem Backlight ausgestattet: herzlichen Glückwunsch. In Verbindung mit der Lupe des Hyperboys einfach grandios. Um unnötige Spiegelungen der Glühbirnen auf dem Display zu vermeiden, empfehle ich diese zu entfernen. Das geht auch recht einfach, da die Birnchen lediglich gesteckt sind (kein Werkzeug notwendig).

Das Verpackungsdesign ist einfach strukturiert. Durch die überwiegend schwarze Pappverpackung ist ein blauer Marmoreffekt gezogen.

Der Hyperboy kommt ganz ohne Zubehör aus. Der Lieferumfang besteht aus dem Gerät selbst, der Anleitung und zwei Batterien.

Die Bauweise des Hyperboys ist sehr robust. Ohne Batterien und eingestecktem Game Boy ist er ein Leichtgewicht.

Verwendet man einen Game Boy mit Backlight, ist das eingebaute Frontlight obsolet. Im Gegenteil: die Spiegelungen auf dem Display stören gewaltig. Glücklicherweise lassen sich die Lämpchen aber recht einfach ausbauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..