Super JETPAK DX | quangDX

(pwc) Was ich direkt am Anfang lobend erwähnen muss: die Produktionsphase zu Super JETPAK DX ist absolut vorbildlich verlaufen. Da es keinerlei Verzögerungen im Prozess gab, können die Vorbesteller ihr Exemplar noch pünktlich vor Weihnachten in Händen halten. Und das ist einfach nur genial, gibt es doch immer mal Phasen während der Feiertage und Familienzusammenkunft, in denen sich die Chance bietet heimlich am Highscore zu werkeln.

In Super JETPAK DX steuern wir einen Astronauten, der sich im Nirgendwo des Weltalls befindet. Das ist arg weit von zu Hause entfernt. Um den Rückflug anzutreten, benötigt er eine funktionierende Rakete – doch die steht scheinbar nicht zur Verfügung. Lediglich drei Raketen-Fragmente befinden sich verstreut im Level. Die Bruchstücke müssen in der richtigen Reihenfolge aufeinandergesetzt werden, um daraus einen Flugkörper zu konstruieren. Was dann noch fehlt, ist natürlich Treibstoff. Dieser lässt sich vom oberen Bildschirmrand ins Level fallen. Insgesamt benötigt die Rakete sechs Einheiten Treibstoff, bevor sie von der Planetenoberfläche abhebt.

Damit wäre die Aufgabe des Astronauten hinreichend erklärt. Aber: die Konstruktion der Rakete und die Jagd nach dem Treibstoff wird er nicht kampflos ausüben können. Die unterschiedlichen Level bergen verschiedene Gegnertypen, die es auf uns abgesehen haben: Eyeclopse, Arachnida, Spook oder Insectoid zum Beispiel. Alles ziemlich üble Kameraden.

Super JETPAK DX bietet die Schwierigkeitsgrade Fun, Mighty und Argh! Am schnellsten spielt ihr das Spiel in Fun durch: nach 8 Leveln bekommt man gratuliert und wird direkt auf den nächsthöheren Schwierigkeitsgrad verwiesen. Unter den 8 Leveln sind 4, in denen ihr die Rakete zusammenbauen müsst. In allen übrigen Leveln braucht ihr euch nur um den Treibstoff zu kümmern. Mighty und Argh! erhöhen die Levelzahl auf insgesamt 16.

Insgesamt müsst ihr mit 4 Continues und jeweils 4 Leben auskommen. Das Gute: verliert ihr ein Leben, bleibt der bisher erzielte Erfolg gesichert. Ihr braucht also mit der Konstruktion und dem Treibstoffsammeln nicht von vorne beginnen. Außerdem stehen eine Menge Extras zur Verfügung, die euch Wehrhafter machen. Da wäre zum Beispiel der Spread- und Back Shot, das Bubble Shield oder die dich umgebene Drohne. Doch Vorsicht: nicht alles was vom oberen Bildschirmrand ins Level fällt, lohnt sich aufzuheben. Fragezeichenkisten lösen Verwirrung aus (invertierte Steuerung) und Kisten mit Totenschädel … den Tod eben^^ Wer gerne etwas Gutes für sein Punktekonto tun möchte, sollte seine Aufmerksamkeit definitiv auch Goldbarren, braunen Kisten, Game Boys oder ganzen Truthähnen widmen.

Das Optionsmenü bietet euch eine spielentscheidende Funktion: hier dürft ihr die Buttons neu belegen! Daneben könnt ihr euch dort durch einen kleinen Soundtest klicken und Musikstücke und kurze Jingles abspielen lassen.

Insgesamt spielt sich Super JETPAK DX sehr flott. Die Steuerung geht flüssig von der Hand und der Soundtrack ins Ohr. Das Spielprinzip ist einfach, aber dennoch schwer zu meistern. Dies muss nicht unbedingt für Frust sorgen: bei mir löst es den nötigen Ansporn aus, im nächsten Durchlauf einfach besser zu sein. Ach ja: Tronimal hat übrigens einen tollen Remix zum Spiel beigesteuert. Hört doch einfach mal ►rein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.