Game Boy: Fish Dude angespielt

(pwc) In keinem anderen Game Boy Spiel wird das Gesetz des Stärkeren so plastisch zum Ausdruck gebracht. Fressen und gefressen werden zieht sich wie eine rote Linie durch Fish Dude. Von diesem Gesetz der Natur kann nicht abgewichen werden. Entweder du stehst an der Spitze der Nahrungskette oder eben nicht.

In Fish Dude spielt ihr den gleichnamigen Fisch, der in der Spielanleitung als coolster Fisch in der Umgebung angepriesen wird. Dabei ist euer Leben gar nicht mal so cool – im Gegenteil. Zu Spielbeginn startet ihr nämlich als Winzling und müsst ständig auf die größeren Fische achtgeben. Denn das sind eure Fressfeinde. Gleichzeitig müsst ihr in der Unterwasserwelt eurer Aufgabe nachgehen: noch kleinere Fische fressen, um zu wachsen.

Insgesamt bietet das Spiel drei reguläre und drei anspruchsvollere Level, die jeweils in drei Stages aufgeteilt sind. In jedem Level gilt es eine bestimmte Anzahl Fische in einer bestimmten Zeit zu fressen. Im ersten Level sind es 15 Fische bei einem Zeitcounter von 300. Im dritten Level hingegen 20 Fische bei einem Zeitcounter von 200.

Und immer im Nacken: der Feind. Die größeren Fische folgen ihrem Jagdinstinkt. Haben sie euch entdeckt, nehmen sie sofort die Verfolgung auf. Glücklicherweise bieten die Level ungehinderte Fluchtmöglichkeiten. Sackgassen kommen nur sehr selten vor. Doch Vorsicht: auch über der Wasseroberfläche lauern Feinde. Springt Fish Dude zu hoch aus dem Wasser, ist er leichtes Spiel für die Möve oder die Katze im Boot.

In den späteren Leveln wird euch auffallen, dass die ungehemmte Fresserei Früchte trägt: Fish Dude ist gewachsen und kann es jetzt mit den Fischen aufnehmen, die in den ersten beiden Leveln noch Fressfeinde waren. Auch interessant: im Gewässer taucht ab und an der Octo Dude auf. Ein Tintenfisch, der Fish Dude immer dann unterstützt, wenn er von ihm berührt wird. Dann nämlich werden die Farbflächen auf dem Game Boy Screen invertiert – ein klares Zeichen, dass Octo Dude Tinte verspritzt hat. Dieser Zustand dauert zwar nur kurz an, allerdings kann Fish Dude in dieser Zeit nicht von größeren Fischen angegriffen werden.

Nach Level 3-3 bzw. C-3 setzt ein Deathmatch ein. Hier gilt es fünf größere Fische zu fressen. Das Spiel wird gewonnen, wenn es dir gelingt die Fische von hinten anzugreifen und zu verschlingen. Die umherschwimmenden Taucher lassen sich dabei gut als Deckung nutzen.

Zur Steuerung: Mit der A-Taste fresst ihr kleinere Fische oder erhöht kurzfristig eure Schwimmgeschwindigkeit. Dies ist besonders bei der Flucht von Vorteil. Mit der B-Taste könnt ihr das Fressen abbrechen, falls sich ein Feind unangenehm nähern sollte.

Fish Dude ist ein recht außergewöhnliches Spiel. Das Spielprinzip habe ich in dieser Form und Intensität auf dem Game Boy noch nicht wahrgenommen. Selbst wenn sich die Aufgaben in den Leveln immer wiederholen, so kann man dem Spiel dennoch etwas abgewinnen. Immerhin wachsen wir von Level zu Level und freuen uns darauf, selbst mal zum Fressfeind vieler zu werden. Ein Blick lohnt sich meines Erachtens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..