TRIAC | Powers of Two

TRIAC
Powers of Two
Release: 25.11.2015
Hier bestellen: triac8bit.bandcamp.com

(pwc) Ab heute ist es erhältlich: TRIAC’s zweites Game Boy Album Powers of Two. Wie das Cover und mancher Tracktitel bereits vermuten lassen, scheint der Fokus auf der Robotik zu liegen – umgesetzt natürlich auf ein durch und durch reines Game Boy Album bei dem diesmal Nanoloop 1.7 zum Einsatz kam. Zehn Tracks umfasst das neue Album – allesamt kurz und knackig und natürlich TRIAC-typisch impulsiv. Selbst langsamere Starts wie bei Dropzone enden schlussendlich in schneller Abgeh-Mukke.

Dass auf Powers of Two ziemlich gut getanzt werden kann, habe ich bei Combustion auf dem diesjährigen Chip hits the Fan Event hautnah miterleben dürfen (guckt doch einfach mal hier ab Minute 4:25 rein). Meine Lieblingstracks auf dem neuen Album sind übrigens Deep Impact, Cartrage und das Intro. Apropos Intro: Ich glaube aus dem Introbereich zwischen 00:16 und 00:31 im Hintergrund eine Parallele zum Game Boy Terminator 2: Judgment Day Intro heraushören zu können (dort bei 00:07 bis 00:15). Kann mich aber auch täuschen. Wie dem auch sei: Wenn wir schon bei der Robotik sind würde hier ein Terminator wahrscheinlich nicht fehlplatziert wirken.

Powers of Two wird man auch mit verbundenen Augen ganz klar TRIAC zuordnen können – der Stil ist einfach unverkennbar. Werde mir das Album natürlich auch wieder für’s Auto zurecht machen und ab morgen auf dem Weg zur Arbeit wohl eine ziemlich auffällige Fahrweise an den Tag legen. That’s life!

2 Gedanken zu “TRIAC | Powers of Two

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.