G-Man | Rajcsányi László (Lacoste)

(pwc) G-Man wurde 1986 von Code Masters für den Commodore 16/Plus 4 veröffentlicht. Game Boy Color Fans und Freunde des „Gravity-Man“ dürfen sich freuen: den G-Man gibt es jetzt auch für den Nintendo-Handheld.

Ziel des Spieles ist es, als Raumfahrer auf dem Mond eine Mindestdistanz von 900 Metern bis zum Shuttle zurückzulegen. Hierfür kannst du dich über die Oberfläche des Monds bewegen, ohne Kraftstoff deines Kurzstrecken-Raketenrucksacks zu verbrauchen. Allerdings zeichnet sich die Oberfläche durch tiefe Gräben aus. Höhere und weitere Sprünge sind praktisch regelmäßig zu absolvieren. Hierbei verbraucht der Raketenrucksack Kraftstoff, den du auf deinem Weg geradeaus immer mal wieder auffüllen kannst. Die Kraftstoffbehälter solltest du auch tunlichst einsammeln, damit das Ende des Levelabschnitts erreichbar bleibt.

Beim Springen ist Vorsicht angesagt: Meteoriten treiben ihr Unwesen und ganz schnell kommt es zu einem Zusammenstoß. G-Man erfordert eine hohe Frusttoleranz und mächtig Geduld.

Das Spiel kann ►hier heruntergeladen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.